Prototypen-Präsentation: Keine zweite Chance für den ersten Eindruck

Foto: bunzellisa, Pixabay

Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck. Das gilt auch für die Präsentation von Prototypen. Autorinnen und Autoren haben oft nur wenige Minuten, um Redakteure von ihren Spielen zu überzeugen. Im Interview verraten Autor Martin Kallenborn und Pegasus-Redakteur Klaus Ottmaier, wie das gelingt.

Weiterlesen …Prototypen-Präsentation: Keine zweite Chance für den ersten Eindruck

„Im Spielejahrgang fällt große Vielfalt an sehr unterschiedlichen Spielen ins Auge“

Harald Schrapers. Foto: Spiel des Jahres

„Menschen möchten etwas gemeinsam erleben – auch und gerade in Zeiten, in denen wir viel zu Hause sind“, schreibt der Spiel-des-Jahres-Jury-Vorsitzende Harald Schrapers in seinem Kommentar zum Spielejahrgang 2020. Er freut sich außerdem über die steigende Qualität der Spiele.

Weiterlesen …„Im Spielejahrgang fällt große Vielfalt an sehr unterschiedlichen Spielen ins Auge“

Corona trifft Spiel des Jahres: „Jury ist arbeitsfähig“

Bernhard Löhlein. Foto: Spiel des Jahres

Das Corona-Kontaktverbot hat auch Auswirkungen auf die Spiel-des-Jahres-Jury. Wieso ist sie arbeitsfähig, wenn man sich nicht mit Mitspielern treffen darf? Ist es seriös, momentan noch Rezensionen zu veröffentlichen? Und finden die Preisverleihungen wie geplant statt? Ein Interview mit Bernhard Löhlein, dem Sprecher der Jury.

Weiterlesen …Corona trifft Spiel des Jahres: „Jury ist arbeitsfähig“

„Stars des Jahrgangs sind kleine Spiele für unbeschwert unterhaltsame Erlebnisse“

Harald Schrapers. Foto: Spiel des Jahres

„Die Stars des diesjährigen Spielejahrgangs sind die kleinen Spiele für die unbeschwert unterhaltsamen Erlebnisse“, schreibt der Spiel-des-Jahres-Jury-Vorsitzende Harald Schrapers in seinem Kommentar zum Spielejahrgang 2019. Er ist außerdem davon überzeugt, dass auch in der Zukunft die übergroße Zahl der Brettspiele ganz ohne Elektronik auskommen werde.

Weiterlesen …„Stars des Jahrgangs sind kleine Spiele für unbeschwert unterhaltsame Erlebnisse“

Spielen in Thailand

Foto: Sebastian Wenzel

Aydan Stuart wusste nicht, worauf er sich einlässt. Der Journalist des thailändischen Magazins Citylife wollte nur eine interessante Geschichte erzählen. Doch während der Recherche wurde er angefixt. Das Thema faszinierte ihn. Er traf sich immer wieder mit seinen Gesprächspartnern – nicht aus beruflichen Gründen, sondern zum Spaß. Stuart schrieb einen Artikel über die Brettspielszene in Chiang Mai. Inzwischen ist er selbst ein fester Bestandteil davon und süchtig nach Gesellschaftsspielen. Damit befindet sich der Journalist in Thailand in guter Gesellschaft.

Weiterlesen …Spielen in Thailand

Hybridspiele: Gesellschaftsspiele 2.0

Die Kombination aus digitalen und analogen Spielen ermöglicht neue Erlebnisse: Das Handy erklärt Regeln, überwacht ob Figuren richtig auf dem Brett stehen und zählt Punkte. Hybridspiele verändern aber nicht nur das Spielerlebnis, sondern stellen auch Autoren, Programmierer und Unternehmen vor neue Herausforderungen. Ein Vortrag von Sebastian Wenzel im Heimathafen Wiesbaden.

Weiterlesen …Hybridspiele: Gesellschaftsspiele 2.0

„Tiptoi ist ein Mehrwert für Brettspiele“

Sprechende Stifte revolutionieren Kinderspiele. Sie heißen Tiptoi, Toystick oder Ting und erwecken Brettspiele zum Leben. Aus den integrierten Lautsprechern bellen Hunde, brummen Traktoren oder prasseln Regentropfen. Im Interview verrät der Spieleautor Marco Teubner, welche neuen Spielerfahrungen die elektronischen Stifte sonst noch ermöglichen.

Weiterlesen …„Tiptoi ist ein Mehrwert für Brettspiele“