Brettspiel-Branchen-Ticker 2024

Foto: talha khalil, Pixabay
Foto: talha khalil, Pixabay

Was passierte 2024 in der Spielebranche? In diesem Ticker erfahrt ihr es. Ihr findet hier Zusammenfassungen von ausgewählten Artikeln sowie Kurzmeldungen, zu denen wir keine eigenen Artikel verfasst haben. Unter Spielebranchen-Ticker findet ihr Nachrichten der vergangenen Jahr. Mehr Branchennews findet ihr auch im Podcast Branchennews der Brettspielbar.


Exklusivpartnerschaft mit Gamefound: Cmon verlässt Kickstarter

19. Februar – Branche: CMON und Gamefound gehen eine exklusive Partnerschaft ein. Ab sofort sollen alle Crowdfunding-Kampagnen und das Pledge Management von CMON ausschließlich auf Gamefound stattfinden. CMON sitzt in Singapur und ist einer der Vorreiter im Bereich Brettspiel-Crowdfunding. Bisher nutzte das Unternehmen vor allem Kickstarter und belegte mehrere Plätze in der Kategorie „Most Funded Tabletop Games“. Insgesamt hat CMON in 60 Kampagnen mehr als 100 Millionen US-Dollar eingesammelt. Gamefound.com wurde 2019 als Ausgründung des polnischen Brettspielverlags Awaken Realms gegründet. Seit 2022 ist Ravensburger an der Crowdfunding-Plattform beteiligt.


Hobbymesse Leipzig: Aus für Grafikpreis Graf Ludo

14. Februar – Preise: Die Hobbymesse Leipzig (ehemals modell-hobby-spiel) vergibt nicht mehr den Grafikpreis Graf Ludo. Stattdessen soll es einen Publikumspreis geben. Die Besucherinnen und Besucher der Hobbymesse sollen das beliebteste Spiel der Messe wählen. Einen Namen für den Publikumspreis gibt es noch nicht.


Codenames-Vertrieb: Asmodee und Heidelbär bauen Partnerschaft aus

2. Februar – Unternehmen: Asmodee Deutschland vertreibt schon länger Spiele von Heidelbär Games. Jetzt bauen die Unternehmen ihre Kooperation aus: Geplant sind verstärkte gemeinsame Aktivitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Im Mittelpunkt soll dabei Codenames von Vlaada Chvátil stehen. Das Spiel wurde 2016 mit dem Kritikerpreis „Spiel des Jahres“ ausgezeichnet. „Asmodee Deutschland erreicht Zielgruppen und Märkte, die Heidelbär Games bisher nicht erreichen konnte. Diese Zusammenarbeit eröffnet neue Möglichkeiten für die Verbreitung von Codenames und stärkt unsere Position im Markt“, sagt Heiko Eller-Bilz, CEO von Heidelbär Games. Damit könnte auch die Codenames-Familie weiter wachsen. Bisher gibt es neben Codenames unter anderem Codenames Pictures, Codenames Duett und Codenames Undercover.


Amigo erweitert Geschäftsführung

30. Januar – Unternehmen: Die Amigo Spiel + Freizeit GmbH feiert im kommenden Jahr ihr 45-jähriges Bestehen. Mehr als dreißig Jahre davon stand Uwe Pauli als alleiniger Geschäftsführer an der Spitze des Unternehmens. Mit einem Gesellschafterbeschluss wurden zum 1. Januar 2024 zwei weitere Geschäftsführer ernannt: die bisherigen Prokuristen Joachim Ulbrich und Alexander Jost. Ulbrich ist seit 1989 bei Amigo. Er leitet den Einkauf. Jost feiert 2024 seine zwanzigjährige Firmenjubiläum. Er leitet das Controlling. Bereits vor längerer Zeit hatte Pauli ein Entscheidungsgremium gebildet. Es besteht aus den Abteilungsleiterinnen und -leitern Vertrieb, Einkauf, Controlling und Marketing. Das Gremium steuert nicht nur das Tagesgeschäft des Verlags, sondern kann auch strategische Entscheidungen treffen.  


Bemal-Wettbewerb „Golden Demon“ auf Spiel 2024

26. Januar -Veranstaltungen: Die nächste europäische Ausgabe des Miniaturen-Bemalwettbewerbs „Golden Demon“ findet auf der Messe Spiel in Essen statt. Auf der Spiel sollen die Arbeiten der Malerinnen und Maler in einem speziellen Bereich präsentiert werden. Der „Golden Demon“ findet seit 1987 im Vereinigten Königreich statt und wird von Games Workshop, den Machern von Warhammer, organisiert. Malerinnen und Maler können ihre bemalten Miniaturen in verschiedenen Kategorien einreichen und gegeneinander antreten.