Spielecafé der Generationen nominiert für Deutschen Engagementpreis 2020

Das Spielecafé der Generationen ist für den Deutschen Engagementpreis 2020 nominiert. „Das ist nicht nur für uns von Bedeutung, sondern im Grunde für die ganze Spielewelt“, schreibt Petra Fuchs. Sie ist erste Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins, der das Spielecafé betreibt.


Das Spielecafé der Generationen fördert seit 2017 das generationenübergreifende Spielen in der Gesellschaft, vor allem in und um Rottal-Inn. Der Landkreis liegt in Bayern und grenzt an Österreich. Das Spielecafé ist neben 382 weiteren Personen und Initiativen für den Deutschen Engagementpreis nominiert. Die Auszeichnung würdigt Menschen, die sich ehrenamtlich einbringen, und will die Anerkennung freiwilligen Engagements fördern. Besonders viele Nominierungen habe es in den Bereichen Soziales, Bildung sowie Integration und Diskriminierung gegeben, berichtet das Projektbüro Deutscher Engagementpreis. Die wichtigste Zielgruppe des Engagements seien weiterhin Kinder und Jugendliche mit 63,8 Prozent der Nennungen.

„Dass unser Verein nominiert wurde, zeigt, dass die Relevanz von Gesellschaftsspielen verstanden wird. Spielen bringt Menschen zusammen. Spielen baut Brücken. Spielen schafft Zugehörigkeitsgefühl und Miteinander. Spielen ist eine gemeinsame Sprache, die Menschen verbindet, die im realen Leben sonst nicht zusammen kommen würden”, schreibt Fuchs auf der Homepage des Spielecafés.

Der Gewinner des Preises erhält 10.000 Euro. „Mit dem Betrag können wir das Spielecafé der Generationen weiter ausbauen: Die Kinder- und Jugend- sowie Senior*innenarbeit. Denn gerade Jugendclub und Senior*innencafé laufen rein ehrenamtlich. Auch die Erweiterung der Spieleforschung könnte damit unterstützt werden“, schreibt Fuchs weiter.

Bis zum 27. Oktober können Interessierten auf www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis für ihren Favoriten abstimmen. Wer für das Spielecafé der Generationen abstimmen möchte, kann das direkt auf dieser Seite tun. Neben den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis entscheidet eine Jury über weitere Preisträger in den fünf Kategorien „Chancen schaffen“, „Leben bewahren“, „Generationen verbinden“, „Grenzen überwinden“ und „Demokratie stärken“. Diese erhalten jeweils 5.000 Euro. Die Gewinner aller sechs Preise werden bei einer Preisverleihung am 3. Dezember in Berlin bekannt gegeben, die mittels Live-Stream übertragen wird.

Übrigens: Neben dem Spielecafé der Generationen sind auch die Spielköpfe (ehemals: Das Bunte Deck) nominiert. Unser Interview mit den Spielköpfen findet ihr unter Spielkarten gegen Sexismus, Rassismus und Stigmatisierungen.

Deutscher Engagementpreis
Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Nominiert werden können ausschließlich Preisträger der rund 700 Wettbewerbe und Preise für bürgerschaftliches Engagement, deren Auszeichnung den Kriterien des Deutschen Engagementpreises entspricht. Eine Eigenbewerbung ist nicht möglich. Das Spielecafé der Generationen wurde von „startsocial – Hilfe für Helfer“ vorgeschlagen.

Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss von großen Dachverbänden und unabhängigen Organisationen des Dritten Sektors sowie von Experten und Wissenschaftlern. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung.

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar