Brettspiel-Branchen-Ticker 2021

Foto: talha khalil, Pixabay

Was passierte 2021 in der Brettspiel-Spielebranche? In diesem Ticker erfahrt ihr es. Ihr findet hier Zusammenfassungen von ausgewählten Artikeln sowie Kurzmeldungen, zu denen wir keine eigenen Artikel verfasst haben. Im Branchen-Ticker 2020 blicken wir auf das Vorjahr zurück.


Spiel des Jahres fördert Projekt Spiel-Persönlichkeiten

23. April – Sonstiges: Der Verein Spiel des Jahres fördert das Projekt Spiel-Persönlichkeiten des Spielzeugmuseums Nürnberg. Mit welchem Betrag, wurde nicht bekannt gegeben. Ziel des Projektes sei Erforschung und Dokumentation des Spiels in der bundesdeutschen Nachkriegsgeschichte als vom Menschen initiiertes und vorangebrachtes Kulturgut. Im Rahmen des Projekts sollen Zeitzeugen befragt werden. Die Ergebnise sollen online, inklusive Videointerview, sowie als Printpublikation mit Nachschlagewerk-Charakter veröffentlicht werden. Außerdem sollten die Ergebnisse als Wanderausstellung an verschiedenen Orten zu sehen sein.


Hutter Trade steigert Umsatz im ersten Quartal um 56 Prozent

22. April – Unternehmen: Die Vertriebsgesellschaft Hutter Trade hat laut eigenen Angaben im ersten Quartal 2021 den Umsatz mit der Eigenmarke Huch! und den Partnerverlagen um 56 Prozent gesteigert. Mann sei damit der in Prozent am stärksten wachsene Spieleverlag Deutschlands, bezogen auf Zahlen des Marktforschungsinstituts npd group Eurotoy. Besonders hervorzuheben seien Dauerbrenner wie das Wissensspiel Terra, das Wortsuchspiel Haste Worte? oder auch Titel wie What Do You Meme oder Make Fake News Great Again. (Warum wir dieses Spiel für problematisch halten, erfahrt ihr hier.)


Promotion zur Kultur-, Wissens- und Mediengeschichte des Spielens

12. April – Wissenschaft: Der Verein Spiel des Jahres fördert bis zu zwei Promotionsstellen, um die Entwicklung der Brettspielkultur in den vergangenen fünfzig Jahren zu erforschen. Die Teilzeitstellen sind an der Universität Konstanz bei der Geschichts-, Medien- und Kunstwissenschaft angesiedelt. Bewerbungen werden bis zum 30. Juni entgegengenommen. In der Stellenausschreibung heißt es: „Die Erforschung des Kritikerpreises und seiner Geschichte soll Forschungsfragen einer veränderten Wissenschaft des Spielens eröffnen, die sich zum Beispiel damit beschäftigen, wie sich mit den immer wieder neu zusammengestellten und gestalteten Spielmaterialien auch Spielhandlungen, Spielweisen und die Zusammensetzung von Spielgruppen mitentwickelt und weltweit verändert haben.“


Spielwarenmesse Summer Edition 2021 abgesagt

30. März – Veranstaltungen: Die Spielwarenmesse Summer Edition 2021 findet wegen der Corona-Pandemie nicht statt. Bereits im Oktober 2020 hatten die Verantwortlichen die Messe von Januar/Februar auf Juni verschoben. Fehlende Perspektiven rund um das Messewesen hätten erhebliche Auswirkungen auf die Organisation der Veranstaltung sowie die Reiseplanungen der internationalen Hersteller und Einkäufer. Ohne gesicherten Vorlauf sei eine erfolgreiche Durchführung der Spielwarenmesse Summer Edition jedoch nicht möglich. Die nächste Spielwarenmesse soll vom 2. bis 6. Februar 2022 stattfinden.


Yasin Ateş neuer Geschäftsleiter DACH bei Ravensburger

Yasin Ateş. Foto: Anja Köhler/Ravensburger
Yasin Ateş. Foto: Anja Köhler/Ravensburger

25. März – Personalia: Yasin Ateş übernimmt zum 1. April die Geschäftsleitung der Region Deutschland, Österreich und Schweiz (DACH) der Ravensburger Verlag GmbH. Der 45-jährige berichtet an Susanne Knoche, Group Managing Director Global Sales. Ateş folgt auf Michael Bartl, der sich Ende Mai nach 49 Jahren bei Ravensburger in den Ruhestand verabschiedet. Ateş startete 2006 bei Ravensburger und war nach verschiedenen Vertriebspositionen zuletzt Leiter des Key Account Managements. In dieser Funktion verantwortete er die Entwicklung und Umsetzung der Vertriebsstrategie in Deutschland, Österreich und der Schweiz.


Göttinger Spieleautorentreffen 2021 als Onlineveranstaltung

24. März – Veranstaltungen: Das Spieleautor*innen-Treffen in Göttingen und das Deutsche Nachwuchs-Spieleautor*innen-Stipendium werden 2021 wegen der Corona-Pandemie nur online stattfinden. Das teilte die Spiele-Autoren-Zunft (SAZ) mit. Die Veranstaltungen musste bereits im Vorjahr ausfallen.


Spiel Doch! findet 2021 nicht statt

23. März – Veranstaltungen: Die Messe Spiel Doch! im Landschaftspark Duisburg findet wegen der Corona-Pandemie 2021 nicht statt. Bereits im Dezember 2020 hatte der Veranstalter, der w. nostheide verlag, die Messe von März auf Juni verschoben. Wegen der ungewissen pandemischen Entwicklung sei nun eine weitere Planung unmöglich. Die nächste Spiel Doch! soll vom 25. bis 27. März 2022 stattfinden.


Asmodee kauft Plan B Games Group

11. März – Unternehmen: Asmodee hat Plan B Games Group gekauft. Zur Unternehmsgruppe gehören die Verlage Pretzel Games, Plan B, Next Move und Eggertspiele. Die Plan B Games Group wurde 2016 von Sophie Gravel gegründet. Gravel hatte 2016 – vor der Gründung von Plan B – bereits F2Z Entertainment an Asmodee verkauft. Zu F2Z Entertainment gehörten unter anderem die Verlage Z-Man Games, Plaid Hat Games und Filosofia. Die Plan B Group hat aktuell 18 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Hauptsitz ist Kanada, das Verkaufsteam arbeitet von Stuttgart aus. Zum Portfolio gehören unter anderem Azul (Plan B Games), Camel Up, Great Western Trail und Heaven & Ale (Eggertspiele). Durch die Übernahme vermarktet und verkauft Asmodee nun acht Spiele des Jahres: Just One (2019), Azul (2018), Codenames (2016), Colt Express (2015), Campel Up (2014), Dixit (2010), Zug und Zug (2004) und Carcassonne (2001). Übrigens: Bereits seit September 2020 wurden die Spiele der Plan B Group von Asmodee vertrieben. Mehr dazu im Branchenticker 2020.


„Corona-Lockdown für Spielwaren-Einzelhändler existenzbedrohend“

4. März – Corona: Der Vorsitzende des Handelsverbands Spielwaren (BVS), Wieland Sulzer, rechnet mit dem Verschwinden vieler traditioneller Spielwarengeschäfte. Der mittlerweile fast drei Monate andauernde Corona-Lockdown im Einzelhandel habe die betroffenen über 3.000 stationären Spielwaren-Einzelhändler in den vergangenen Monaten insgesamt über 300 Millionen Euro gekostet. Für immer mehr Unternehmer sei die Entwicklung existenzbedrohend. Bereits vor einigen Tagen hatten die Spielwaren-Filialisten und Händlergruppen EK/servicegroup, Galeria Karstadt Kaufhof, Rofu Kinderland, Smyths Toys, Spiele Max sowie die Vedes Unternehmensgruppe in einem offenen Brief an die Politik die sofortige Öffnung des Spielwaren-Einzelhandels gefordert.


MicroMacro, Die Crew und Dragomino gewinnen As d’Or 2021

1. März – Auszeichnungen: MicroMacro: Crime City von Johannes Sich (Edition Spielwiese) hat die Hauptauszeichnung als französisches Spiel des Jahres beim Spielepreis As d’Or 2021 gewonnen. Das beste Expertenspiele war für die Jury Die Crew von Thomas Sing (Kosmos), das 2020 bereits als Kennerspiel des Jahres ausgezeichnet wurde. Das beste Kinderspiel war für die Jury Dragomino vo Bruno Cathala und Marie sowie Wilfried Fort (Blue Orange Games/Pegasus).


Andreas Becker neuer spielbox-Chefredakteur

25. Februar – Personalia: Seit dem 1. Januar 2021 ist Andreas Becker neuer spielbox-Chefredakteur. Nun ist das erste Heft unter seiner Leitung erschienen. Becker wurde 1975 in Delmenhorst geboren. Nach seinem Studium volontierte er beim Weser-Kurier. Seit Oktober 2009 war er in Delmenhorst Redakteur für den Bremer Weser-Kurier, zuletzt leitete er die Redaktion. Sein Vorgänger bei der spielbox war Matthias Hardel, der von 2002 bis 2020 Chefredakteur war. Im Interview mit kulturgutspiel.de spricht Becker über Spielekritiken, Jazz, guten Journalismus und gekaufte Titelseiten.


Asmodee Deutschland und ADC Blackfire mit gemeinsamer Führung

Alexis Desplats und Alexander Dubynski. Foto: Asmodee
Alexis Desplats und Alexander Dubynski. Foto: Asmodee

16. Februar – Personalia: Asmodee Deutschland und ADC Blackfire werden ab sofort von einem Führungs-Team geleitet. Der Chief Operation Officer (COO) von Asmodee Deutschland, Alexis Desplats, wird somit Co-Geschäftsführer der ADC Blackfire Entertainment GmbH und der Chief Executive Officer (CEO) von ADC Blackfire, Alexander Dubynski, wird Co-Geschäftsführer der Asmodee GmbH. Dubynski soll einen Fokus auf die operativen Funktionen wie Logistik, IT, Personal und Verwaltung haben. Desplats soll sich mit Vertrieb, Marketing und strategischem Einkauf auf die kaufmännische Seite der Geschäfte konzentrieren. Blackfire gehört seit Anfang 2019 zu Asmodee.


Asmodee kauft Online-Brettspielplattform Board Game Arena

11. Februar – Unternehmen: Asmodee wird die Online-Brettspielplattform Board Game Arena (BGA) kaufen. Das hat Asmodee in einer Pressemitteilung mitgeteilt. Wann und zu welchem Preis der Kauf vollzogen wird, wurde nicht bekanntgegeben. Grégory Isabelli und Emmanuel Colin haben BGA 2010 gegründet. Heute ist BGA laut Asmodee Marktführer für Online-Brettspiele. Die Plattform bietet mehr als 280 digitale Umsetzungen von Spielen und hat laut Selbstauskunft mehr als 5,8 Millionen Mitglieder. Zum Vergleich: Tabletopia hat laut eigener Auskunft mehr als tausend Spiele im Angebot und eine Million Mitglieder. Bei BGA gibt es bereits Spiele von Asmodee und Asmodee-Partnern, zum Beispiel Carcassonne von Hans im Glück, Jaipur von Space Cowboys oder 7 Wonders von Repos. Zahlreiche BGA-Spiele sind aber auch von Konkurrenten von Asmodee. Ob diese bei BGA bleiben, wird die Zukunft zeigen. Asmodee will unabhängig davon zahlreiche eigene Spiele auf BGA digitalisieren. „In den nächsten Wochen werden Skull und Splendor die ersten Titel einer langen Liste von Asmodee-Spielen sein, die auf der Plattform veröffentlicht werden“, sagt Thomas Koegler, Head of Strategy bei Asmodee. BGA soll weiterhin eigenständig agieren, auch das Management werde nicht ausgetauscht. Allerdings haben Isabelli und Colin auf BGA angekündigt, dass sie „irgendwann in der Zukunft wahrscheinlich BGA verlassen werden, um andere Abenteuer zu erleben“. Weiter heißt es in der Erklärung der Kaufvertrag stelle sicher, dass BGA rechtlich und organisatorisch eine unabhängige Einheit bleibe und eigene Entscheidungen treffen könne. Insbesondere werde kein Unterschied gemacht zwischen Verlagen, die zur Asmodee-Gruppe gehören, und anderen Verlagen. Mehr Hintergründe dazu und zur Übernahme gibt es auch im englischsprachigen BGG-Artikel Asmodee Group Acquires Board Game Arena: An Analysis.


Hunter & Cron: Jan Cronauer zieht sich zurück

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

10. Februar – Personalia: Jan Cronauer zieht sich aus dem Videokanal Hunter & Cron zurück. Der größte deutschsprachigen Brettspielkanal auf YouTube wird deshalb in Zukunft Hunter & Friends heißen. Die Berliner Jan Cronauer (Cron) und Johannes Jaeger (Hunter) haben den Kanal 2013 gestartet und bisher gemeinsam betrieben. Ihre Videos wurden mehr als 26,6 Millionen mal aufgerufen, etwa 62.000 Personen haben den Kanal abonniert.


Umsatz mit Gesellschaftsspielen und Puzzles 2020 um 21 Prozent gestiegen

5. Februar – Umsatz: Der Umsatz mit Gesellschaftsspielen und Puzzles ist in Deutschland im Corona-Jahr 2020 laut Branchenverband Spieleverlage um 21 Prozent auf deutlich über 700 Millionen gestiegen, nach unseren Berechnungen auf etwa 718 Millionen Euro. Der Umsatz ohne Puzzles, also nur mit Gesellschaftsspielen, betrug laut Spieleverlage mehr als 600 Millionen Euro. Von dem Wachstum profitierten nicht alle Verlage gleichermaßen. Warum, steht in unserem ausführlichen Artikel.


Umsatz mit Spielwaren 2020 um neun Prozent gestiegen

31. Januar – Umsatz: Der Umsatz mit Spielwaren ist in Deutschland im Corona-Jahr 2020 im Vergleich zu 2019 um neun Prozent auf 3,7 Milliarden Euro gestiegen. Der Umsatz mit Spielen und Puzzles wuchs um 21 Prozent. Das teilte der Deutsche Verband der Spielwarenindustrie (DVSI) mit. Details dazu findet ihr hier.


Verlage distanzieren sich von Daniele Tascini

25. Januar – Sonstiges: Die Spieleverlage Board&Dice sowie Hans im Glück haben sich von Daniele Tascini distanziert. Sie werfen dem Spieleautoren Rassismus vor. Wir haben die Ereignisse in unserem Artikel dokumentiert und beantworten im Text die wichtigsten Fragen zum Fall.


Asmodee übernimmt deutschen Vertrieb von Bananagrams

13. Januar – Unternehmen: Asmodee Deutschland vertreibt ab dem dritten Quartal 2021 die Wortspiele Bananagrams Classic, My First Bananagrams, Bananagrams Duel sowie das Reaktionsspiel Cobra Paw. Bisher vertrieb Game Factory die Spiele in Deutschland. Ziel bei Bananagrams ist es, so schnell wie möglich seine Buchstaben-Plättchen komplett aufzubrauchen. Dazu legt jeder oder jeder vor sich Wörter aus, die miteinander verbunden sein müssen. Anders als bei anderen Wortspielen, bauen alle ihr eigenes Wortgitter und es werden keine Punkte gezählt. Es geht nur um Schnelligkeit und richtige Wörter.


Spiele-Autoren-Zunft (SAZ) veröffentlicht Musterlizenzvertrag

8. Januar 2021 – Sonstiges: Die Spiele-Autoren-Zunft (SAZ) hat einen neuen Musterlizenzvertrag für Autorinnen und Autoren sowie Verlage veröffentlicht. Anders als bisher steht dieser nicht nur SAZ-Mitgliedern, sondern allen interessierten Personen kostenlos in deutscher und englischer Sprache zur Verfügung. Der Vertrag kann auf der SAZ-Homepage heruntergeladen werden. Der Vertrag regelt die Zusammenarbeit zwischen Verlagen sowie Spieleautorinnen und -autoren. Er enthält unter anderem Passagen zur Einräumung von Nutzungsrechten, Mitspracherechten, der Urhebernennung sowie Informationen zur Abrechnung.